Deutsche Rück und VöV Rück investieren nachhaltig

Principles for Responsible Investment unterzeichnet

Düsseldorf, 10. Oktober 2019 – Der Deutsche Rückversicherung Konzern und die VöV Rückversicherung KöR sind am 17. September 2019 der Investoren-Initiative „PRI“ (Principles for Responsible Investment) beigetreten. PRI wurde im Jahr 2005 unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen gegründet. „Mit der Unterzeichnung bekennen wir uns zur nachhaltigen Ausrichtung unserer Kapitalanlagen und verpflichten uns, ökologische, soziale und ethische Kriterien bei unseren Investitionsentscheidungen zu berücksichtigen“, sagt Michael Rohde, für die Kapitalanlage verantwortliches Vorstandsmitglied des Deutsche Rück Konzerns und der VöV Rückversicherung KöR.

PRI ist eine weltweit anerkannte Finanzinitiative mit den UN-Partnerorganisationen Global Compact und UNEPFI für verantwortliches Investieren. Ihr Ziel ist ein besseres Verständnis für die Auswirkungen von Investitionsentscheidungen auf Umweltaspekte, Sozialthemen und Faktoren der guten Unternehmensführung (Environmental, Social, Governance – kurz: ESG). Durch die Initiative soll ein verantwortungsbewusstes Management der Kapitalanlagen gefördert werden.

„Mit der Unterzeichnung kommen wir unserer gesellschaftlichen Verantwortung als Rückversicherungsunternehmen nach“, sagt Rohde. „Mit der Umsetzung der PRI entwickeln wir unseren nachhaltigen Investmentansatz gezielt weiter und bringen die vier Anlagekriterien Sicherheit, Liquidität, Rendite und Nachhaltigkeit in Einklang. Wir hoffen, dass wir mit diesem Schritt auch andere Unternehmen dazu ermutigen, mit ihren Kapitalanlagen die nachhaltige Entwicklung zu fördern.“

Mit der Deutschen Rück und der VöV Rück tritt auch die Gruppe der öffentlichen Versicherer der PRI-Initiative bei. „Wir begrüßen sehr, dass sich eine Gruppe von Asset Ownern dieser Größe und Bedeutung dazu entschlossen hat, nachhaltige Entwicklung durch eine entsprechende Kapitalanlage mitzugestalten“, sagt Dustin Neuneyer, Leiter für Deutschland und Österreich bei PRI. „Asset Owner stehen am Beginn der Investitionskette und geben entsprechende Signale über die Vermögensverwaltung bis hin zu den Unternehmen und in die Industrie. Auch für die Stabilität und Wertentwicklung der Geldanlage selbst ist es wichtig, ESG-Kriterien integriert zu betrachten.“

Die Deutsche Rück und die VöV Rück tauschen sich dabei mit den öffentlichen Versicherern regelmäßig über die Integration der ESG-Kriterien aus. „Wir freuen uns, dass wir bei diesem wichtigen Schritt untereinander von den Erfahrungen der anderen Unternehmen lernen können“, sagt Rohde.

Mit Unterzeichnung der PRI bekennen sich der Deutsche Rückversicherung Konzern und die VöV Rückversicherung KöR zu den sechs Grundprinzipien für verantwortliches Investieren:

1. Wir werden ESG-Themen in die Analyse- und Entscheidungsprozesse im Investmentbereich einbeziehen.
2. Wir werden aktive Anteilseigner sein und ESG-Themen in unserer Investitionspolitik und -praxis berücksichtigen.
3. Wir werden Unternehmen und Körperschaften, in die wir investieren, zu einer angemessenen Offenlegung in Bezug auf ESG-Themen anhalten.
4. Wir werden die Akzeptanz und die Umsetzung der Prinzipien in der Investmentbranche vorantreiben.
5. Wir werden zusammenarbeiten, um unsere Wirksamkeit bei der Umsetzung der Prinzipien zu steigern.
6. Wir werden über unsere Aktivitäten und Fortschritte bei der Umsetzung der Prinzipien Bericht erstatten.

Andreas Meinhardt

Pressesprecher und Leiter der Unternehmenskommunikation

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-123
E-Mail:andreas.meinhardt(at)deutscherueck.de

Jan Stepic

Pressereferent in der Abteilung Unternehmenskommunikation

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-334
E-Mail: jan.stepic(at)deutscherueck.de