Sturmdokumentation 2016

Das Jahr des Starkregens

Im Frühsommer 2016 erlangten die süddeutschen Orte Braunsbach und Simbach am Inn traurige Bekanntheit in der breiten Öffentlichkeit: Bilder von meterhohen Trümmerhaufen, Geröll- und Schlammlawinen gingen durch die Medien. Während sich die Menschen im Norden über schönes Wetter freuen durften, gab es in der Mitte und im Süden Deutschlands mit den Tiefdruckgebieten ELVIRA und FRIEDERIKE zwei Wochen lang schwere Unwetter und lokalen Starkregen. Ganze Orte wurden verwüstet.

Das Jahr 2016 bleibt daher in Deutschland als Jahr des Starkregens in Erinnerung. Auch die örtlich sehr unterschiedlichen Wetterausprägungen waren charakteristisch für das Wettergeschehen im Bundesgebiet. Das beschreibt die Deutsche Rück in ihrem aktuellen Witterungsrückblick, der Sturmdokumentation Deutschland 2016.

In der Sturmdokumentation Deutschland geben die Naturgefahren-Experten der Deutschen Rück einen detaillierten Überblick über das Wettergeschehen und analysieren die zentralen Elementarschadenereignisse des vergangenen Jahres. Dem Starkregen als der bestimmenden Naturgefahr 2016 widmen sich die Geowissenschaftler in einem ausführlichen Exkurs über ELVIRA und FRIEDERIKE.

Die aktuelle Sturmdokumentation finden Sie hier zum Download. Ein gedrucktes Exemplar senden wir Ihnen gerne zu! Verwenden Sie hierzu einfach unser Kontaktformular.

Sturmdokumentation 2016

Eine Dokumentation der wesentlichen Wetterereignisse in Deutschland 2016
Meike Müller

Geoökologin und Spezialistin für Naturgefahren im NatCat-Center

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-319

Dr. Thomas Bistry

Geologe und Spezialist für Naturgefahren im NatCat-Center

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-163