Sturmdokumentation 2017

400.000 Tonnen weniger Äpfel

Große Ernteverluste mussten deutsche Obst- und Weinbauern im letzten Jahr hinnehmen. So fiel allein die Apfelernte um 40 Prozent niedriger aus als noch im Jahr zuvor, die Kirschernte sogar um die Hälfte. Die Ursachen: das milde Wetter seit Mitte Februar, der wärmste März seit 1881 und der späte Frosteinbruch im April. Allein im Obstanbau betrugen die Schäden rund 200 Millionen Euro.

Häufiger als in den letzten Jahren wurde Deutschland im Jahr 2017 von Stürmen durchgewirbelt. Sturmtief AXEL, Orkan EGON, Sturm THOMAS und Tief WILFRIED  im ersten Quartal und die Orkane XAVIER und HERWART im Oktober sorgten für hohe Sachschäden – jedoch ohne katastrophale Auswirkungen.

Die schadenträchtigste Woche des Jahres brachten die Tiefs PAUL und RASMUND im Juni mit Sturm, Hagel und heftigem Starkregen im Norden und Osten der Republik. In Berlin fiel am 29. Juni so viel Regen wie nie zuvor an einem Tag und versetzte die Stadt zeitweise in Chaos. Immer wieder sorgten Gewitter und Starkregen auch im Juli und August regional für hohe Sachschäden.

Insgesamt war das Jahr 2017 in Deutschland eines der acht wärmsten seit Messbeginn.

Einen detaillierteren Überblick über das Wettergeschehen in Deutschland liefert die aktuelle Sturmdokumentation Deutschland. Darin beschreiben und analysieren die Naturgefahren-Experten der Deutschen Rück die zentralen Witterungsereignisse des vergangenen Jahres, um sie sowohl meteorologisch als auch schadenseitig einordnen zu können.

Die aktuelle Sturmdokumentation finden Sie hier zum Download. Ein gedrucktes Exemplar senden wir Ihnen gerne zu! Verwenden Sie hierzu einfach unser Kontaktformular.
 

Sturmdokumentation 2017

Eine Dokumentation der wesentlichen Wetterereignisse in Deutschland 2017
Meike Müller

Geoökologin und Spezialistin für Naturgefahren im NatCat-Center

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-319

Dr. Thomas Bistry

Geologe und Spezialist für Naturgefahren im NatCat-Center

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-163