Die Deutsche Rück kennt ihr Geschäft

davon profitiert der Kunde

Geschäftsverlauf 2017: Deutsche Rück setzt grundsoliden Kurs fort

Die Deutsche Rück erzielte im Jahr 2017 ein positives Geschäftsergebnis und hat ihre Position weiter gestärkt. Die Bruttobeitragseinnahmen des Deutsche Rück Konzerns, bestehend aus Deutsche Rückversicherung AG und Tochtergesellschaft Deutsche Rückversicherung Schweiz AG (DR Swiss), stiegen um 2,3 % auf 1,2 Milliarden Euro. Neben einem verbesserten Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit erzielte der Konzern erneut ein gutes Kapitalanlageergebnis und konnte seine Substanz stärken. Die Eigenmittel vor Gewinnverwendung stiegen um 17,3 Millionen Euro auf 529,2 Millionen Euro. Die Schwankungsrückstellungen wurden um 23,8 Millionen Euro deutlich verstärkt. Die Ratingagentur Standard & Poor’s hat das „A+“-Rating mit stabilem Ausblick für die Deutsche Rück im Jahr 2017 bestätigt und bescheinigte dem Konzern eine äußerst starke Kapitalausstattung, eine sichere Ertragslage sowie eine konservative Reservierungspraxis.

Nachhaltiger Unternehmenserfolg trotz hoher Wettbewerbsintensität

Der Rückversicherungsmarkt war auch 2017 von einem Überangebot an Kapazität und einer unverändert hohen Wettbewerbsintensität geprägt. In diesem herausfordernden Umfeld profitierte der Deutsche Rück Konzern von seiner guten Wettbewerbsposition und einer hervorragenden Marktdurchdringung, insbesondere in den deutschsprachigen Märkten.

Schadenquoten erneut verbessert, gutes Kapitalanlageergebnis

Das Wachstum der Bruttobeitragseinnahmen auf 1,2 Milliarden Euro speiste sich sowohl aus der Nichtleben- wie der Lebenrückversicherung und stammte aus Geschäftsverbindungen im Gruppen- als auch im Marktgeschäft.

Bei den Schadenquoten setzte sich die positive Entwicklung der vergangenen Jahre fort. Vor allem das HUK- und das Feuergeschäft hatten Anteil an der Verbesserung der Bruttoschadenquote von 58,1 % auf 56,0 %. Die Aufwendungen für den Versicherungsbetrieb blieben bei der Muttergesellschaft konstant und sanken bei der DR Swiss deutlich. Dies spiegelt sich in den um fast 6 Prozentpunkte verbesserten Nettokostenquoten des Gesamtgeschäfts (auf 30,6 %) als auch des Nichtlebengeschäfts (auf 29,3 %) wider. Der Deutsche Rück Konzern befindet sich damit im Vergleich zu anderen Rückversicherern auf sehr wettbewerbsfähigem Niveau. Die Combined Ratio im Nichtlebengeschäft lag bei netto 96,4 %.

Vor dem Hintergrund des anhaltend niedrigen Zinsniveaus ist der Konzern mit dem Kapitalanlageergebnis überaus zufrieden, das mit 57,2 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahresergebnis von 41,3 Millionen Euro lag.

 

Entwicklung der gebuchten Bruttobeiträge 2013 - 2017

in Mio. €

Portefeuillestruktur 2017 (brutto)


Entwicklung der
Kapitalanlagen 2013 - 2017

in Mio. € (Jahresendstand ohne Depotforderungen)

Winfried Keller

Bereichsleiter des Rechnungswesens

Hansaallee 177
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 211 4554-239